Was bedeutet WiWa?

Mischlingshunde werden auch gerne Wischiwaschi Hunde genannt, kurz "WiWa" - da in unserem Verein alle Hunde willkommen sind, haben wir dieses WiWa in unseren Vereinsname genommen.
Welpengruppe

Welpengruppe

Eine Welpen-Spiel-Lerngruppe bietet die Chance, ihrem Welpen das zu geben, was ihm genommen wurde, nämlich den Kontakt zu anderen Welpen. In dieser Gruppe hat ihr junger Hund die Möglichkeit im Umgang mit größeren, kleineren, schwächeren, stärkeren, schnelleren, langsameren aber ungefähr gleichaltrigen, seine geistige und motorische Kraft zu fördern.
Er lernt sein soziales Verhalten gegenüber anderen Welpen in der Hundekommunikation richtig anzuwenden.

Basis-Ausbildung

Basis-Ausbildung

Dieser Kurs stellt eine Vertiefung der erlernten Grundübungen aus der Welpen-Spiel-Lerngruppe dar und ist die Vorstufe zur Begleithundeausbildung, Team-Test oder für den Hundeführerschein. Wir legen sehr großen Wert darauf, dass auch ältere Hunde ohne Ausbildung in dieser Gruppe integriert werden.

Die Gelassenheit älterer Tiere überträgt sich häufig auf die noch jungen Hüpfer. Aber auch ältere Hunde werden wieder jung und können in der Ausbildungsstunde richtig aufblühen.

Begleithunde

Begleithunde

Einige von Ihnen haben sich einen Hund zugelegt, um einen Schutz oder Wachhund zu haben oder im Hundesport aktiv zu sein. Voraussetzung für fast alle Ausbildungssparten ist die Begleithundeprüfung. Diese Prüfung ist ähnlich wie der Hundeführerschein oder Team-Test jedoch intensiver und umfangreicher.

Es wird die Unbefangenheit des Hundes überprüft, bevor die Erlaubnis erteilt wird, mit dem zweiten Teil, dem Bewältigen der praxisnahen Aufgaben im Straßenverkehr zu beginnen.

Fährtenarbeit

Fährtenarbeit

Unser Hund ist ein Nasentier. Dabei können wir ihm durch die Fährtenarbeit sehr viel seiner Neigungen Entsprechendes anbieten.

Die Suche mit dem Hund ist aber auch eine Fleißarbeit des Hundeführers.

Die FH 2 Fährte z.B. enthält:

bis 2000 Schritte / Fährtenliegezeit min. 3 Std. / Fremdfährte / sieben Gegenstände 10 x 3 x 1 cm, 7 Winkel und 8 Schenkel mit spitzen Winkel und Bogen / sowie 2 Verleitungen

Agility

Agility

Diese Hundesportart besteht darin, den Hund die verschiedensten Hindernisse in ständig wechselnder Reihenfolge überwinden zu lassen, um so seine Führigkeit und seine Geschicklichkeit, aber auch seine Schnelligkeit zu erproben. Es hat sehr viel Ähnlichkeit mit einem Reit – und Springturnier im Pferdesport.

Sie träumen davon, dass Ihr Hund mit leuchtenden Augen und flatternden Ohren über die Hürde fliegt und Sie ihn zwanglos zum nächsten Hindernis dirigieren.

Obedience

Obedience

Obedience ist eine etwas andere Hundesportart, eine Sportart bei der das „Ziel“ ein nahezu perfekt arbeitender Hund ist – doch gerade hier gilt „der Weg ist das Ziel“ – ein Weg der für den Hund aus einem einzigen Spiel besteht und gleichzeitig die verschiedensten Beschäftigungsmöglichkeiten für die Eigenschaften unserer Hunde bietet.

Beim Obedience können wir nichts erzwingen, wir sind vollständig auf die Kooperation und Lernwilligkeit unserer Hunde angewiesen.

Unsere Trainer

Unsere Ausbilder beantworten ihnen gerne alle Fragen zu den unterschiedlichen Angeboten und beraten sie gerne welche Möglichkeiten ihnen mit ihrem besten Freund zur Verfügung stehen.
Claudia Kuhnert
Claudia Kuhnert
1. Vorsitzende
Norbert Dolpp
Norbert Dolpp
2. Vorsitzender
Manuela Jäger
Manuela Jäger
Ausbildungswart
Theresa Laub
Theresa Laub
Trainerin
Bernhard Mößlang
Bernhard Mößlang
Trainer
Marina Schultheiss
Marina Schultheiss
Trainerin
Sarah Thomas
Sarah Thomas
Trainerin
Anja Ackermann
Anja Ackermann
Trainerin
Andreas Wilde
Andreas Wilde
Trainer
Sarah Eck
Sarah Eck
Trainerin
Karin Wichtner-Wilde
Karin Wichtner-Wilde
Trainerin
Thomas Henn
Thomas Henn
Trainer
Marion Diesch
Marion Diesch
Trainerin

NEWS